Leitbild

Allgemeines

Das Haus St.Martin ist ein ländlich gelegener Lebens- und/oder Arbeitsort für erwachsene Menschen mit Unterstützungsbedarf.
Die Institution gliedert sich in drei sich ergänzende und unterstützende Bereiche:    Wohnen, Werkstätten und Dienstleistungen/Finanzen.

Neben den gesetzlichen Richtlinien, wie z.B. die UNBRK (UN-Behindertenrechtskonvention) bildet die Auseinandersetzung mit der Anthroposophie mit ihrem Menschenverständnis nach Rudolf Steiner unsere Grundlage. Wir arbeiten nach dem Qualitätsverfahren „Wege zur Qualität.“ Für die Anliegen der Bewohner*innen, Angehörigen und Mitarbeiter*innen steht eine interne Präventionsstelle zur Verfügung.

Mit der grösstmöglichen Achtsamkeit in den individuellen Begegnungen ist es uns ein grosses Anliegen, die Selbständigkeit und Autonomie aller zu unterstützen und zu erhalten.
Wir bemühen uns, dass unser Interesse am Mitmenschen, eine Portion Humor, innere Beweglichkeit, lebendig gelebte Fantasie, Begeisterungsfähigkeit, und Verantwortungsbewusstsein uns bei der Arbeit unterstützen. Aus- und Weiterbildungen sind für uns wichtig.
Nach Möglichkeit berücksichtigen wir ökologische, biologische und nachhaltige Produkte und achten auf einen schonenden Umgang mit allen Ressourcen.

Bereich Wohnen

Der Wohnbereich besteht aus einzelnen Wohngruppen, die im Gestalten des Alltags eine Balance zwischen individuellen Bedürfnissen und Zusammenleben anstreben.

Zentrales Anliegen der Wohngruppen ist es, den Bewohner*innen ein Zuhause zu bieten. Hier und von hier aus sollen sie ihre Lebensanliegen in bestmöglicher Weise und in jedem Lebensalter umsetzen können.

Die Freizeitangebote sollen den individuellen Bedürfnissen und Möglichkeiten gerecht werden. Sie bieten Ausgleich, Abwechslung und Erholung.

Wir legen Wert auf sorgfältige Körperpflege, Ernährung und medizinische Begleitung.

Es besteht intern ein vielseitiges Angebot an Therapien auf anthroposophischer Grundlage, die durch ausgebildete Therapeut*innen angeboten werden. Diese haben zum Ziel, die körperliche und seelische Gesundheit und Beweglichkeit, sowie die Selbstständigkeit der Bewohner/Innen zu erhalten und zu fördern.

Kultur ist ein wichtiger Teil des Lebens. Das Haus St.Martin veranstaltet öffentliche interne Anlässe und nimmt auch an externen Anlässen teil. Wir feiern die christlichen Jahresfeste.

Bereich Werkstätten

Die Werkstätten setzen sich zum Ziel:

Gemeinsam und für andere arbeiten                        Arbeitend lernen – lernend arbeiten

Allen Bewohner*innen soll im Dialog eine sinnhafte Tätigkeit ermöglicht werden.

Die Werkstattmitarbeiter*innen wollen die individuellen Anlagen und Fähigkeiten der mit ihnen arbeitenden Bewohner*innen erkennen, erhalten und womöglich fördern.

Wir wollen das Interesse an Eigenverantwortung und Selbstständigkeit wecken und unterstützen, weiter sehen wir die Arbeit als Möglichkeit der Begegnung und Verbindung zur Welt. Dies geschieht insbesondere durch das Ermöglichen von vielseitigen Kontakten zu Mitmenschen und Tieren sowie dem bewussten Umgang mit Pflanzen und Materialien.

Durch stetiges Beobachten und fantasievolles Entwickeln von Arbeitshilfen und Einrichtungen, wird eine aktive Teilhabe am Werkstattgeschehen ermöglicht.

 

Bereich Dienstleistungen/Finanzen

Ziel dieses Bereiches ist es, für die im Leitbild beschriebenen Ziele die geeigneten Rahmenbedingungen und Prozesse zur Verfügung zu stellen.

Der Bereich Finanzen/Administration pflegt einen sorgfältigen und transparenten Umgang mit den Finanzen. Sie unterstützt und ermöglicht die vielfältige Aufgabenstellung der ganzen Institution.

Der Bereich Dienstleistungen (Hausdienst, Reinigung, Wäscherei) erhalten und pflegen die Infrastruktur. Die Wohn- und Lebensqualität der Bewohner*innen ist dabei ein zentrales Anliegen.

Der Sicherheitsbeauftragte (SIBE) sorgt für den Schutz von Leben und Gesundheit der Bewohner*innen und Mitarbeiter*innen sowie für das Einhalten der entsprechenden gesetzlichen Bestimmungen (siehe auch Leitbild Sicherheit).