Textil / Kreativwerkstatt

In der Textil-und Kreativwerkstatt werden unterschiedliche Produkte hauptsächliche Produkte aus Wolle, Stoff, Papier, Ton, Filz und Karton hergestellt. Weiter werden Farben, Knöpfe und selbstgemachtes zur Ausschmückung du Verschönerung der Produkte verwendet.

Die drei -Webstühle sind von drei leidenschaftlichen du fleissigen Bewohner*innen besetzt, welche für viele unsere Produkte, wie zum Beispiel die Küchen oder Badezimmertücher, wichtige Vorarbeit mit viel Vergnügen leisten. Nebst dem Weben sind die Bewohner*innen an verschiedenen weiteren Abschnitten des Herstellungsprozesses beteiligt. Begonnen beim Weben eines Stoffes, von der einen Bewohner*in beendet eine andere den Kreislauf mit dem Anbringen der Preisschilder,

Begleitet werden die alltäglichen Wertstattarten durch viele unterschiedliche Tätigkeiten wie zum Beispiel von erholsamen Spaziergängen welche manchmal schon fast zu Wanderungen werden, dem wöchentlichen schwimmen im Hallenbad, gemütlichen Fussböden oder dem Zubereiten und essen von Früchten, Popcorn oder "Grüezi" zum "Zvieri". Was ebenfalls viel Abwechslung in die Textil- du Kreativwerkstatt bringt, ist das Mahlen von Mehl und Kaffee, Musik hören, Ausleihen von Büchern aus der Bibliothek du das damit verbundene Vorlesen von Geschichten.

Kennzeichnend sind ebenfalls die 53 bunten Farben und der schöne Vorplatz mit einer Schaukel und einem kleinen Baum, der im heissen Sommer Schatten bietet. Auch dass die von uns verwendeten Materialien natürlichen Ursprungs sind, ausschliesslich Bio-Garn verwendet wird und wir den Gebrauch von Plastik so gut wie möglich vermeiden ist sehr bedeutsam für die Werkstatt. Beim Herstellen von Papierfahnen setzen wir, wie auch bei weiteren Produkten, einen Schwerpunkt auf die Wiederverwendung von bereits gebrauchten Materialien. Dabei werden alte Pläne mit Wasserfarbe angemalt, zurechtgeschnitten und anschliessend zu Papierfahnen zusammen geklebt.

Ein weiteres Beispiel wäre die Herstellung von Fackeln. Das Holz wurde in einem ersten Schritt von der Landwirtschaft den Eseln zum abknabbern gegeben und anschliessend von uns auf die richtige Grösse zugeschnitten. Die Jute wird dann in Wachs getunkt welcher aufgrund der Verfärbung nicht ehr für die Kerzeprodu8ktion genutzt werden kann. Zuletzt wird Karton, der zuvor zur Verpackung diente, zurechtgeschnitten um den herabtropfenden Wachs aufzufangen.

Und zu guter Letzt: Das typische Merkmal der Textil- du Kreativwerkstatt ist, dass die verschiedenen Produkte je ach Jahreszeit variieren, damit diese auch zur aktuellen Saison passen.

Zurück